Grundwasser­stand

7. Mai 2021 | Wasserversorgung

Mit Hilfe eines umfangreichen Beobachtungsnetzes von Grundwassermessstellen werden die Grundwasserverhältnisse im oberen und den tieferen Grundwasserstockwerken der Niederrheinischen Bucht untersucht, die großflächig von den Sümpfungsmaßnahmen des Braunkohlenbergbaus beeinflusst sind. Neben den eigenen Grundwasserstandsmessungen werden auch Messwerte des Landesgrundwasserdienstes NRW und der RWE Power AG in die Grundwasserdatenbank des Erftverbandes aufgenommen.

Alle Messwerte werden als Grundwasserstandsganglinien dokumentiert. Darüber hinaus wird die Höhenlage der Grundwasseroberfläche in den einzelnen Grundwasserstockwerken in Form von Grundwassergleichenplänen bestimmt. Ihre Änderungen werden regelmäßig in Form von Grundwasserdifferenzenplänen dokumentiert. Damit können Menge, Fließrichtung und hydraulischer Gradient des Grundwassers ermittelt, menschliche Einflüsse gegenüber natürlichen abgegrenzt und Schlüsse gezogen werden, wie sich der Grundwasserstand in Zukunft entwickeln wird. Für die Planung und Durchführung von Baumaßnahmen werden die höchsten zu erwartenden Grundwasserstände (Bemessungsgrundwasserstände) über langjährige Zeitreihen ermittelt.

Auskünfte zu Grundwasserständen sowie Grundwasserganglinien, Grundwassergleichen- und Grundwasserdifferenzenpläne können beim Erftverband gegen ein Bearbeitungsentgelt angefordert werden.

Dateien zum Download:

Grundwassergleichen

1.Grundwasserstockwerk, Okt. 2020

komprimiert (14MB) |hohe Auflösung (43MB)

Hor. 8 und 09, Okt. 2019

komprimiert (16MB) |hohe Auflösung (42MB)

Hor. 5 und 09, Okt. 2019

komprimiert (16MB) |hohe Auflösung (79MB)

Grundwasserdifferenzen

1. Grundwasserstockwerk, Okt. 1955 – Okt. 2020
komprimiert (13MB) |hohe Auflösung (42MB)

Ansprechpartner

Holger Diez
Tel. (0 22 71) 88-12 96

 

Interessante Artikel